12 beliebte Unesco Welterbestätten in Italien

12 beliebte Unesco Welterbestätten in Italien

12 beliebte Unesco Welterbestätten in Italien

Gemäß dem UNESCO-Übereinkommen gibt es in 167 Ländern der Welt Welterbestätten. Bislang hat Italien mit 58 anerkannten Stätten die meisten von ihnen. Davon sind 5 Naturräume und 8 Kulturlandschaften, die von der Vielfalt, der Geschichte und dem kulturellen Reichtum unseres Landes zeugen.

Hier sind 12 beliebte UNESCO Welterbestätten in Italien der letzten Jahre:

Die Republik San Marino und der Monte Titano

Die Republik San Marino und der Monte Titano

Die Republik San Marino und der Monte TitanoZwischen den Regionen Emilia Romagna und Marken liegt der Kleinststaat San Marino, die älteste noch existierende Republik der Welt. Seit dem Jahr 2008 gehören der Monte Titano und das historische Zentrum von San Marino zum...

mehr lesen
Die großen Kurorte Europas – Montecatini Terme

Die großen Kurorte Europas – Montecatini Terme

Die großen Kurorte Europas - Montecatini TermeIm Jahr 2021 beschloss die Zwischenstaatliche Kommission für das Welterbe, die großen Kurstädte Europas in die UNESCO-Welterbeliste aufzunehmen. "The Great Spa Towns of Europe - Die großen Kurstädte Europas" umfasst elf...

mehr lesen
Die Arkaden und Säulengänge von Bologna

Die Arkaden und Säulengänge von Bologna

Die Arkaden und Säulengänge von Bologna Die Stadt Bologna, in der Region Emilia Romagna, ist offiziell die "Stadt der Arkaden und Säulengänge". Die Säulengänge von Bologna stellen ein wichtiges architektonisches und kulturelles Erbe für die Stadt und Region dar und...

mehr lesen
Die Freskenzyklen von Padua aus dem 14. Jahrhundert

Die Freskenzyklen von Padua aus dem 14. Jahrhundert

Die Freskenzyklen von Padua aus dem 14. JahrhundertDie Scrovegni-Kapelle in Padua gilt als der vollständigste Freskenzyklus, den der große toskanische Meister Giotto in der Zeit seiner künstlerischen Hochzeit geschaffen hat. Die Santa Maria della Carità gewidmete...

mehr lesen
Liste Unesco Welterbestätten in Italien

Liste Unesco Welterbestätten in Italien

Liste Unesco Welterbestätten in Italien53 x Weltkulturerbe & 5 x Weltnaturerbe Zum UNESCO Welterbe in Italien gehören rund 55 UNESCO-Welterbestätten, davon 50 Stätten des Weltkulturerbes und fünf Stätten des Weltnaturerbes. Fünf dieser UNESCO Welterbestätten sind...

mehr lesen
Val d’Orcia in der Toskana

Val d’Orcia in der Toskana

Val d’Orcia in der ToskanaDas Tal "Val d’Orcia" ist eine wunderschöne Landschaft in der Provinz Siena, in der Toskana. Es wird von dem Fluss Orcia durchquert, der ihm seinen Namen gibt und zeichnet sich durch wunderschöne Landschaften und verschiedene Städte...

mehr lesen
Der Barock in der Val di Noto, Sizilien

Der Barock in der Val di Noto, Sizilien

Der Barock in der Val di Noto, SizilienDas "Val di Noto“ Tal liegt im südöstlichen Teil Siziliens und wurde im Jahr 2002 wegen seiner prächtigen Barockstädte in die Liste des italienischen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Im Einzelnen sind es acht Barockstädte,...

mehr lesen
Die Heiligen Berge in Piemont und Lombardei

Die Heiligen Berge in Piemont und Lombardei

Die Heiligen Berge in Piemont und LombardeiDie Sacri Monti (Heilige Berge) im Piemont und in der Lombardei sind eine Gruppe von neun Heiligtümern, die im Jahr 2003 aufgrund des landschaftlichen Reizes, der Geschichte, der Architektur und der Kunstwerke, die dort...

mehr lesen
Das Venezianische Verteidigungssystem

Das Venezianische Verteidigungssystem

Das Venezianische VerteidigungssystemDas Venezianische Verteidigungssystem  (oder die venezianischen Verteidigungswerke) wurden zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert erbaut und waren unterteilt in "Stato da Terra" und "Stato da Mar". Heute sind sie eine Stätte, die von...

mehr lesen
Ravenna und seine frühchristlichen Monumente

Ravenna und seine frühchristlichen Monumente

Ravenna und seine frühchristlichen MonumenteRavenna ist eine Stadt in der Emilia Romagna, die für ihre frühchristlichen Monumente und die farbenfrohen Mosaike bekannt ist, die viele der Gebäude im historischen Zentrum schmücken und aus dem 5. und 6. Jahrhundert...

mehr lesen
Die Nekropole von Cerveteri und Tarquinia

Die Nekropole von Cerveteri und Tarquinia

Die Nekropole von Cerveteri und TarquiniaDie etruskischen Nekropole von Cerveteri und Tarquinia im nördlichen Latium sind seit 2004 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen worden. Sie stellen ein einzigartiges und außergewöhnliches Zeugnis der antiken...

mehr lesen
Die Prosecco Hügel von Conegliano & Valdobbiadene

Die Prosecco Hügel von Conegliano & Valdobbiadene

Die Prosecco Hügel von Conegliano & ValdobbiadeneDie Prosecco-Hügel - zwischen den Städten Conegliano und Valdobbiadene, in der Provinz Treviso, in der Region Venetien, im Nordosten Italiens - ist ein außergewöhnliches Gebiet, in dem ein Wein von internationalem...

mehr lesen

Pisa

Turin

Dolomiten

Matera

Caserta

Assisi

Agrigento

Cinque Terre

Cilento

Palermo

Amalfi

Pompeji

Fest Luminara di San Ranieri in Pisa, Toskana

Fest Luminara di San Ranieri in Pisa, Toskana

Die Luminara di San Ranieri ist ein Fest, das in Pisa am Abend des 16. Juni jeden Jahres, zu Ehren des Schutzheiligen San Ranieri, dem Schutzpatron der Stadt, stattfindet. In der toskanischen Stadt, berühmt für das Wahrzeichen, dem schiefen Turm, erlischt eine ganze Nacht lang das Licht und die Stadt erstrahlt in einem Lichtermeer aus Kerzen und Windlichtern. Auch auf dem Fluss Arno werden schwimmende Leuchtkörper ausgesetzt und zum Abschluss wird ein großes Feuerwerk abgebrannt.

Am folgenden Tag, dem 17. Juni findet in der Stadt Pisa eine weitere Veranstaltungen zu Ehren des Schutzheiligen San Ranieri statt, nämlich der Palio von San Ranieri auch „Regata di San Ranieri“ genannt, auf dem Fluss Arno statt.

Text:  Anna © Italien.blog  – Fotos ©  Shutterstock.com

Luminara, Pisa, Toskana, Italien

Lichterfest Luminara mit Lungarni Gambacorti und Pacinotti, Pisa, Toskana, Italien    Foto ©  Shutterstock.com

 Ähnliche Artikel

Palio La Regata di San Ranieri in Pisa, Toskana

Der Palio di San Ranieri, auch „la Regata di San Ranieri“ genannt, findet jedes Jahr am 17. Juni in der Stadt Pisa zu Ehren des Schutzheiligen San Ranieri, auf dem Fluss Arno statt.

Vier Boote, inspiriert von den Fregatten des Medici-Ordens der Ritter von Santo Stefano, kämpfen um den Palio di San Ranieri. Die Wettkämpfer müssen einen Fahnenmast, der auf einem Lastkahn in der Mitte des Flusses montiert ist, erklimmen, um den Palio auf der Spitze zu erreichen. Der Gewinner erhält den Palio, der Letzte erhält als Trostpreis ein Paar Enten.

Am Vorabend des Palio di San Ranieri, am 16.Juni jeden Jahres, findet immer die Luminara di San Ranieri ein einmaliges Lichterfest in der Stadt Pisa statt.

Text:  Anna © Italien.blog  – Fotos ©  Shutterstock.com

 Ähnliche Artikel

Der schiefe Turm von Pisa auf der Piazza dei Miracoli

Der schiefe Turm von Pisa auf der Piazza dei Miracoli

Der schiefe Turm von Pisa auf der Piazza dei Miracoli

Pisa ist sicherlich eine der bekanntesten italienischen Städte im Ausland, vor allem dank des Ruhmes ihres schiefen Turms. Der Charme Pisas ist unbestritten und die Stadt ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Trotz ihrer bescheidenen Größe hat Pisa in verschiedenen Epochen eine zentrale Rolle in der italienischen Geschichte gespielt, insbesondere als sie als Seerepublik zusammen mit Amalfi, Genua und Venedig die Handelswege im Mittelmeer beherrschte.

 

Piazza dei Miracoli

Unsere Wanderroute in Pisa beginnt auf der Piazza dei Miracoli (oder besser auf der Piazza del Duomo), die 1987 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Die Denkmäler, die Sie auf diesem riesigen grünen Platz besichtigen können, sind die Kathedrale, das Baptisterium, der Monumentalfriedhof und natürlich der Turm. Dies sind die Denkmäler, die den Dreh- und Angelpunkt des religiösen Lebens der Stadt bilden, von extremer Schönheit und Besonderheit. Daher der Name „Piazza dei Miracoli“ (Platz der Wunder)

Auf der Piazza dei Miracoli angekommen, ist das erste Gebäude, das Ihnen auffällt, das San Giovanni gewidmete Baptisterium, das größte Baptisterium Italiens. Seine Errichtung dauerte mehr als ein Jahrhundert, weshalb das Gebäude eine Mischung aus romanischem und gotischem Stil darstellt. Der Besuch der Taufkapelle ist gebührenpflichtig.

Pisa 2

Kathedreale Santa Maria Assunta

In der Mitte der Piazza dei Miracoli befindet sich die Kathedrale Santa Maria Assunta, eine mittelalterliche Kathedrale im romanischen Stil. Zu den schönsten Kunstwerken, die Sie im Inneren der Kathedrale bewundern können, gehören die gotische Kanzel von Giovanni Pisano, das Grabmal von Kaiser Arrigo VII. von Tino da Camaino und das Mosaik von Christus in Herrlichkeit, das 1302 von Cimabue vollendet wurde.
Der Besuch der Kathedrale ist kostenlos, aber Sie benötigen trotzdem eine Eintrittskarte. Wenn Sie online den Eintritt zu einem anderen Monument auf der Piazza dei Miracoli nach Ihrer Wahl kaufen, erhalten Sie auch eine Eintrittskarte für die Kathedrale, kostenlos und ohne Zeitplan.

 

Der Camposanto

Der Camposanto (der Monumentalfriedhof), der 1278 von Giovanni di Simone erbaut wurde, beherbergt die über den Dom verstreuten Gräber und war das letzte Monument, das auf der Piazza del Duomo stand. In den 1300er Jahren entstanden wunderbare Fresken, von denen viele leider bei einem Brand im Juli 1944, während des Zweiten Weltkriegs, zerstört wurden. Der Camposanto kann in Kombination mit dem Baptisterium besichtigt werden. Eintrittskarten können online oder direkt vor Ort gekauft werden.

Pisa 1

Der schiefe Turm von Pisa

Der Schiefe Turm ist sicherlich das berühmteste Denkmal auf der Piazza dei Miracoli und eines der berühmtesten in der Toskana und Italien. Er ist das Symbol der Stadt. Der Turm von Pisa wurde zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert erbaut und ist der Glockenturm der Kathedrale Santa Maria Assunta, obwohl er vom Hauptgebäude getrennt ist. Die Arbeiten für den Bau des Glockenturms begannen 1173, wurden jedoch in der Mitte des dritten Stockwerks aufgrund eines Absinkens der Fundamente unterbrochen. Der Boden des Platzes besteht in der Tat aus weichem und sehr nachgiebigem Lehm. Die Arbeiten wurden 1275 wieder aufgenommen, und in dem Versuch, den Turm zu begradigen, wurden die nächsten drei Stockwerke mit einer leichten Neigung in die entgegengesetzte Richtung gebaut. Es ist möglich, den Turm von Pisa zu besteigen, indem man das Ticket kauft (der Online-Kauf wird dringend empfohlen, da die Tickets, geteilt durch Zeitfenster, schnell ausverkauft sind). Der Aufstieg erfolgt zu Fuß und es gibt 251 Stufen. Von der Spitze des Turms hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt Pisa.

 

Die Piazza dei Cavalieri

Die Piazza dei Cavalieri (Ritterplatz) ist einer der schönsten Plätze in Pisa. Dieser Platz bildet das Renaissancezentrum der Stadt. Eines der majestätischsten Gebäude ist der Palazzo dei Cavalieri (Ritterpalast), der 1562 von Vasari entworfen wurde und in dem die angesehene Scuola Normale Superiore untergebracht ist, die 1810 von Napoleon gegründet wurde.

 

Palazzo dell’Orologio

Ein weiteres Gebäude mit einer bedeutenden Geschichte ist der Palazzo dell’Orologio (Uhrenpalast). Es handelt sich um ein antikes mittelalterliches Gebäude, in das während seiner Errichtung auch der berühmte Torre della Muda oder „della Fame“ (ein Turm) integriert wurde. Hier wurden 1289 der Graf Ugolino Della Gherardesca und seine Söhne gefangen genommen und verhungerten. Die Episode wurde von Dante in der Göttlichen Komödie erwähnt. Der Palazzo della Carovana und die Kirche Santo Stefano dei Cavalieri überblicken ebenfalls die Piazza dei Cavalieri.

 

Palazzo della Signoria

Wenn Sie während Ihres Aufenthalts in Pisa die einzigartige Erfahrung machen möchten, in der Zeit zurückzugehen und durch dieselben Korridore zu gehen, durch die Galileo Galilei, der gesamte Hof der Medici und viele andere wichtige Persönlichkeiten der damaligen Zeit gingen, dann sollten Sie sich das Museum des Palazzo della Signoria von Pisa nicht entgehen lassen. In der Tat kann der Königspalast von Pisa als eines der prestigeträchtigsten Gebäude der Stadt angesehen werden (1583 von Bernardo Buontalenti erbaut) und beherbergt heute unter anderem Werke von Raffael, Bronzino, Rosso Fiorentino und Antonio Canova. Das Museum bewahrt zeitgenössische Einrichtungsgegenstände, die die Kunstwerke nicht nur aus den herrschenden Familien, sondern auch aus privaten Sammlungen einrahmen. Das Museum verdient es auf jeden Fall, gesehen zu werden und ist Teil der vielen verborgenen Schätze der Stadt Pisa.

 

Pisa 3

Lungarni

Pisa wird, wie Florenz, vom Arno durchquert. Ein Spaziergang entlang der Straßen Lungarni ist eine der besten Möglichkeiten, die Stadt Pisa zu entdecken. Die Lungarni (Straßen am Flussufer) sind tagsüber spektakulär, aber vor allem aber bei Sonnenuntergang. Das schönste ist der Lungarno Mediceo, flankiert von den eleganten Residenzen der pisanischen Herren der Vergangenheit, wie dem Palazzo dei Medici und dem Palazzo Toscanelli, aber auch von anderen Stücken der Stadtgeschichte, wie der Kirche San Matteo in Soarta, die heute ein interessantes Museum beherbergt.

 

Santa Maria della Spina

Auf dem Lungarno Gambacorti befindet sich eine der schönsten und eigentümlichsten Kirchen Pisas, die Kirche Santa Maria della Spina, eines der wenigen Beispiele der „pisanischen Gotik“ aus architektonischer Sicht. Man sagt, dass einer der Dornen der Krone, die Jesus während der Kreuzigung trug, im Inneren aufbewahrt wurde. Trotz ihrer geringen Größe ist diese Kirche, die mit Marmor verkleidet ist, reich an Rosenfenstern und Statuen. Auf der Kirche befinden sich mehrere Statuen und Werke von Giovanni Pisano.

 

Festa Luminara di San Ranieri

Am 16. Juni jeden Jahres, anlässlich der Luminara di San Ranieri, wird Pisa von Hunderten von Lichtern erleuchtet und die Nacht erhellt mit warmen Farben und romantischen Stimmungen.

 

Palio Regata di San Ranieri

Am folgenden Tag, dem 17. Juni findet in der Stadt Pisa eine weitere Veranstaltungen zu Ehren des Schutzheiligen San Ranieri statt, nämlich der Palio von San Ranieri auch „Regata di San Ranieri“ genannt, auf dem Fluss Arno statt.

 

Borgo Stretto

Borgo Stretto, flankiert von Arkaden, ist eine der Hauptstraßen des historischen Zentrums und eines der eindrucksvollsten Viertel Pisas. Sowohl von Touristen als auch von Pisanern geliebt, ist der Borgo Stretto ein Muss während einer Reiseroute in Pisa. Nachdem Sie durch die bezaubernden Gassen des Borgo Stretto geschlendert sind, machen Sie einen kurzen Halt in der Via Santa Maria, die nur 5 Gehminuten entfernt ist. Die Via Santa Maria verbirgt einen der beiden anderen „schiefen Türme“ von Pisa: den Glockenturm der Kirche San Nicola, der um etwa 2,5 Grad geneigt ist. Wenn Sie auch den dritten „schiefen Turm“ von Pisa sehen möchten, gehen Sie zur Via Michele degli Scalzi, wo sich die Kirche San Michele degli Scalzi befindet: ihr Glockenturm ist um 5 Grad geneigt.

 

Keith Haring in Pisa

Die letzte Station ist das Wandgemälde Tuttomondo von Keith Haring. Keith Haring war ein amerikanischer Maler und Schriftsteller. Seine Wandgemälde zeichnen sich durch einen etwas „Cartoon“-Stil aus, voll von Kindern, Hunden und Comic-Figuren. Das 1989 entstandene Tuttomondo-Wandbild stellt 30 Figuren dar, die sich berühren und miteinander verbunden sind, um den Frieden und die Harmonie der Welt zu symbolisieren.

Text:  Luca © Italien.blog  – Fotos ©  Shutterstock.com

Fotolia 93098990 Subscription Monthly M

Die wunderschöne Toskana in Zentralitalien ist immer eine Urlaubsreise wert.    (Foto ©  Shutterstock.com)

20 Städte in Italien, die man besuchen muss!

20 Städte in Italien, die man besuchen muss!

20 Städte in Italien, die man besuchen muss!

Eine Reise zur Entdeckung der faszinierendsten und charmantesten italienischen Städte, die Sie mindestens einmal in Ihrem Leben besuchen sollten.

Klein wie eine Stecknadel in dieser großen Welt, ist Italien, das nicht umsonst den Spitznamen Bel Paese trägt, eine wahre Konzentration von künstlerischen, architektonischen und natürlichen Schätzen, die jedes Jahr Millionen von Touristen aus der ganzen Welt anziehen.

Vom Norden bis zum Süden gibt es viele malerische mittelalterliche Dörfer, riesige Kathedralen, historische Denkmäler und atemberaubende Aussichten, die zwischen hohen Bergen und aktiven Vulkanen dafür sorgen, dass Sie sich hoffnungslos in dieses schöne Land verlieben werden.

In dieser unendlichen Schatztruhe der Schönheit befinden sich 20 Städte, die sich durch ihre unschätzbaren Kunstwerke auszeichnen, die von den größten Künstlern der Vergangenheit hinterlassen wurden. Aber auch die historischen Gebäude, die von der Geburt der modernen Zivilisation erzählen und durch die alten Essens- und Weintraditionen, die sich durch unverfälschte Geschmacksrichtungen auszeichnen.

Entdecken Sie mit uns die schönsten Städte in Italien.

1. Die schönsten Städte in Italien: Venedig

Venedig, das als die romantischste Stadt Italiens gilt, ist ein wahres Juwel am Meer mit seiner wunderschönen Altstadt, in der der Markusplatz und der berühmte Dom die Hauptrolle spielen. In dieser Stadt aus Gassen und Kanälen, die durch weiße Brücken miteinander verbunden sind, scheint alles direkt aus einem Märchenbuch zu stammen und man kann nicht anders, als sich von den Tausenden von bunten Gondeln, die in den Kanälen schaukeln und den Hunderten von traditionellen Handwerksläden, die sich in den Buchten des Zentrums aneinanderreihen, verzaubern zu lassen.

Mehr über Venedig erfahren…

Venedig, Venetien, Italien

2. Die schönsten Städte in Italien: Mailand

Hauptstadt der italienischen Industrie und der Haute Couture. Wenn Sie Großstädte lieben, ist Mailand das perfekte Reiseziel für Sie. Reich an bezaubernden Aussichten, ist diese Stadt mit ihren vielen Clubs entlang der Navigli das geeignetste Ziel für diejenigen, die einen Urlaub voller Kultur und Spaß suchen. Von immenser Schönheit ist der zeitlose Mailänder Dom mit seiner Madonnina und die nahe gelegene Galleria Vittorio Emanuele II voller eleganter Boutiquen, in denen Sie einkaufen können.

Mailand, Lombardei, Italien

3. Die schönsten Städte in Italien: Verona

Berühmt geworden durch die tragische Geschichte von Romeo und Julia, ist Verona international als die Heimat der Liebe bekannt. Jedes Jahr wandern Tausende von romantischen Touristen durch die mittelalterlichen Straßen des Stadtzentrums auf der Suche nach Julias Haus mit seinem berühmten Balkon, um einen Brief an ihren Geliebten zu hinterlassen. Nicht nur Tragödien, Verona ist auch für seine renommierten Opernfestspiele bekannt, die jedes Jahr in der wunderschönen Arena stattfinden, einem Treffpunkt für alle Liebhaber der Künste.

Mehr über Verona erfahren…

Verona, Venetien, Italien

4. Die schönsten Städte in Italien: Palermo

Eine Stadt mit tausend verschiedenen Facetten. Palermo wurde im Laufe seiner tausendjährigen Geschichte von unzähligen verschiedenen Völkern wie den Phöniziern, Arabern und Spaniern überfallen und erobert, die unwissentlich ein einzigartiges Erbe schufen, in dem barocke Kirchen harmonisch mit arabischen Kuppeln in einer Mischung koexistieren, die den Betrachter atemlos lässt. Es wird für Sie unmöglich sein, sich nicht von der prächtigen Kathedrale, dem unterirdischen Friedhof des Kapuzinerklosters und den bunten Märkten von Ballarò und Vucciria verzaubern zu lassen.

Mehr über Palermo erfahren…

Palermo, Sizilien, Italien

5. Die schönsten Städte in Italien: Neapel

Die Heimat der Pizza und eine Metropole voller Charme und Wunder, Neapel ist eine maritime Stadt am Fuße des Vesuvs. Das stimmungsvolle Spaccanapoli, das Zentrum des Stadtlebens, ist ein Muss und ein Spaziergang durch die malerischen Quartieri Spagnoli ist ein Muss. Auch Kunstliebhaber kommen in Neapel mit den atemberaubenden Fresken in der San Severo Kapelle und einer Führung durch den historischen Untergrund Neapels auf ihre Kosten.

Mehr über Neapel enerfahren…

Neapel, Kampanien, Italien

6. Die schönsten Städte in Italien: Florenz

Florenz ist das ganze Jahr über schön und verführerisch. Die Stadt ist reich an unschätzbaren Denkmälern und ein Symbol für die hervorragende Kunst und Architektur der italienischen Renaissance. Jede Straße und jede Ecke dieser Stadt, die durch den Fluss Arno, der sie mit der magischen Ponte Vecchio durchquert, noch reizvoller wird, ist ein Kunstwerk, das es zu entdecken gilt und der Panoramablick auf Florenz vom Piazzale Michelangelo, besonders bei Sonnenuntergang, ist nicht zu verpassen. Das Erlebnis, durch die Straßen des historischen Zentrums zu spazieren und die Uffizien zu besuchen, eines der weltweit renommiertesten Museen für Renaissance-Kunst, ist unbezahlbar.

Mehr über Florenz erfahren…

Florenz, Toskana, Italien

7. Die schönsten Städte in Italien: Turin

Turin, die Hauptstadt des Piemont, ist eine Stadt, die zwischen dem Heiligen und dem Profanen oszilliert, mit ihrem Heiligen Grabtuch, das in Guarinis Kuppel im Dom aufbewahrt wird, und ihrer dunklen Vergangenheit der schwarzen Magie.

Ein Muss ist die majestätische Piazza Castello, der Valentino-Park, die Savoyer-Residenzen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören und die nahegelegenen Museen, das Ägyptische Museum, das nationale Automobilmuseum und das Kinomuseum, von wo aus man mit einem gläsernen Aufzug auf die Spitze der Mole Antonelliana fahren kann.

Mehr über Turin erfahren…

Städte in Italien, Turin, Piemont, Italien

8. Die schönsten Städte in Italien: Rom

Rom die ewige Stadt ist die Wiege der modernen Gesellschaft, ist ein wahres Freilichtmuseum, in dem jeder Platz, jedes Gebäude und jede Straße eine Geschichte zu erzählen hat. Seit 1980 gehört die Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier gibt es unzählige Denkmäler, Plätze und Kirchen, die es aufgrund ihrer historischen Bedeutung und Pracht verdienen, besucht zu werden. Ein Spaziergang durch die Straßen Roms ist ein wahrhaft unvergessliches Erlebnis mit seinen römischen Ruinen, allen voran das Kolosseum, Symbol des Caput Mundi,und seinen schönen Plätzen, die von herrlichen Brunnen bereichert werden, wie die berühmte Piazza Spagna und dem wunderschönen Trevi-Brunnen.

Mehr über Rom erfahren…

Städte in Italien, Rom, Forum Romanum, Latium, Italien

9. Die schönsten Städte in Italien: Bologna

Bekannt als die rote Stadt wegen ihres revolutionären Geistes und der charakteristischen Farbe der Ziegelsteine in der Altstadt, ist Bologna nicht nur die Universitätsstadt der Exzellenz, reich an Kultur und Nachtleben, sondern auch die Hauptstadt des italienischen Food District. Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Piazza Maggiore, der Asinelli-Turm und die Basilika San Petronio.

Bologna, Emilia Romagna, Italien

10. Die schönsten Städte in Italien: Bergamo

Aufgeteilt in Città Bassa und Città Alta und verbunden durch eine malerische Standseilbahn, ist Bergamo ein lombardisches Juwel, das darauf wartet, entdeckt zu werden. Beginnen Sie Ihren Besuch mit einem Spaziergang entlang des Sentierone, der mondänsten Straße der Stadt, und lassen Sie sich dann von der immensen Schönheit der Kirche San Bartolomeo, dem Torre dei Caduti und der Piazza Vecchia verzaubern.

Bergamo, Lombardei, Italien

11. Die schönsten Städte in Italien: Bari

Bari, die neuntgrößte der Städte in Italien, liegt an der Ostküste Apuliens und war jahrhundertelang eine der größten Handelsmächte an der Adria.
Erbaut im Jugendstil und reich an Schönheiten und Kultstätten, ist Bari berühmt für seine Basilika St. Nikolaus, die 1097 n. Chr. erbaut wurde und in der die Überreste des berühmten Heiligen aufbewahrt werden.

Bari, Apulien, Italien

12. Die schönsten Städte in Italien: Parma

Parma wurde 2020 zur Kulturhauptstadt Italiens gewählt und ist mit seiner kleinen und malerischen Altstadt, die man leicht an einem Tag besichtigen kann, ein Muss auf Ihrer Tour durch die besten italienischen Städte. Sehenswert sind die Piazza Garibaldi, das pulsierende Herz der Stadt, und die Piazza del Duomo mit der Kathedrale und dem gotischen Baptisterium von Parma.

Parma, Emilia Romagna, Italien

13. Die schönsten Städte in Italien: Cagliari

Die Küstenstadt Cagliari im Süden Sardiniens wirkt mit ihrem klaren blauen Meer im Kontrast zu den weißen Kalksteinfelsen wie aus einem Film. Jahrhundertelang von verschiedenen Völkern besiedelt, hat Cagliari den ganzen Charme seiner abwechslungsreichen und turbulenten Geschichte bewahrt, wovon die hohen mittelalterlichen Mauern zeugen, die es umgeben. Hier finden Sie nicht nur Denkmäler und eine bezaubernde Altstadt, sondern auch schöne Strände, an denen Sie sich entspannen und die wohlverdiente Ruhe genießen können.

Cagliari, Sardinien, Italien

14. Die schönsten Städte in Italien: Bozen (Bolzano)

Am Fuße der Dolomiten im Trentino Südtirol gelegen, ist Bozen eine malerische Stadt mit der langen Einkaufsstraße, den sogenannten Lauben und den faszinierenden Häusern in der Altstadt. Verpassen Sie nicht einen Besuch des Doms und den nahe gelegenen Walterplatz oder den berühmten Obstmarkt. Besonders im Dezember erstrahlt Bozen mit Lichtern und seinem einmaligen Weihnachtsmarkt. Bekannt ist Bozen auch für sein Archeologiemuseum, welches den berühmten Ötzi, den Mann aus dem Eis beherbergt.

Bozen, Bolzano, Südtirol, Italien

15. Die schönsten Städte in Italien: Triest

Triest bewahrt den ganzen Charme und das Wunder der Grenzstädte, wo sich die italienische Kultur mit der slowenischen und kroatischen vermischt und ein wirklich einzigartiges und besonderes Ensemble schafft. Hier vereinen sich volkstümliche und religiöse Traditionen harmonisch in einer Mischung aus gepflasterten Plätzen, römischen Palästen und orthodoxen Kirchen. Nicht zu verpassen sind der Molo Audace, das Schloss Miramare und die riesige Piazza Unità d’Italia, der größte Platz des Landes mit Blick auf das Meer.

Mehr über Friaul Julisch Venetien erfahren…

Triest, Friaul, Italien

16. Die schönsten Städte in Italien: Genua

Als Hafenstadt mit Blick auf das Tyrrhenische Meer ist Genua eine harmonische Mischung von Kulturen, die im Laufe der Jahrhunderte von den vielen Seefahrern aus aller Welt mitgebracht wurden, die in diesem riesigen Hafen, dem wichtigsten in Italien, ihren Anker warfen. Das historische Zentrum ist spektakulär, mit seinen Carruggi, die es zu erkunden gilt und seinen prächtigen Palästen aus dem 16. Jahrhundert, von denen viele zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Verpassen sie auch nicht das einmalige Aquarium von Genua zu besuchen.

Mehr über Genua erfahren…

Genua, Genova, Ligurien, Italien

17. Die schönsten Städte in Italien: Lecce

Die Stadt Lecce ist berühmt für ihren Barockstil mit raffinierten Kalksteinarbeiten und ungewöhnlichen, dekorativen Themen. Die süditalienische Stadt liegt in Apulien, im Herzen des Salento, nur wenige Kilometer vom Meer entfernt. Kunst- und Geschichtsliebhaber sollten unbedingt die Kathedrale Santa Croce mit ihrem einzigartigen Stil, das Römische Theater und das Schloss von Karl V. besuchen.

Lecce, Apulien, Italien

 18. Die schönsten Städte in Italien: Pisa

Unbestrittenes toskanisches Juwel und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, reich an Geschichte und Kunst, ist Pisa eines der meistbesuchten Reiseziele Italiens dank seines berühmten Campo dei Miracoli (Feld der Wunder), auf dem sich der berühmte Glockenturm der Kathedrale Santa Maria Assunta befindet, bekannt als der schiefe Turm von Pisa. Aber nicht nur schiefe Türme, Pisa ist auch eine Stadt voller Charme und Farben mit seinen Arkaden und seinen Kunsthandwerksläden von Borgo Stretto und den majestätischen Wandmalereien von Keith Haring.

Mehr über Pisa erfahren…

Pisa, Toskana, Italien

19. Die schönsten Städte in Italien: Siena

Ein Besuch in Siena, das noch so erhalten ist, wie es im Mittelalter war, ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Unvergesslich ist das historische Zentrum, das sich durch seine Farbe „Terra di Siena“ auszeichnet, der schöne schwarz-weiße Dom, die Piazza del Campo mit dem Palazzo Pubblico und der hohe Torre del Mangia. Im Sommer findet in Siena eines der härtesten Pferderennen der Welt statt, der berühmte Palio di Siena.

Mehr über Siena erfahren…

Siena, Toskana, Italien

20. Die schönsten Städte in Italien: Udine

Die Hauptstadt des Friauls, die Stadt Udine, ist eine Ansammlung von kleinen, bunten, gemütlichen Plätzen voller historischer Lokale, wo man anhalten und einen guten Kaffee genießen kann und den nahe gelegenen Hügel bewundern kann, der mit seiner Burg, die heute in ein Stadtmuseum umgewandelt wurde, die Stadt auch nach Jahrhunderten noch schützt.

Italien gilt als eines der schönsten Länder der Welt mit seiner unermesslichen Geschichte und seiner unvergleichlichen Kunst, die Sie in jeder Stadt dieser außergewöhnlichen Halbinsel einatmen können, die Sie sicher dazu bringen wird, sich in ihre Straßen, ihre Landschaften und ihre Monumente zu verlieben. Ein Besuch der wichtigsten Städte in Italien wird sicherlich ein einzigartiges Erlebnis sein, das Sie mit einer unauslöschlichen Erinnerung in Ihrem Herzen für den Rest Ihres Lebens tragen werden.

Mehr über Friaul Julisch Venetien erfahren…

Udine, Friaul, Italien

Verona

Venedig

Rom

Siena

Florenz

Bari

Lecce

Triest

Udine

Mailand

Turin

Genua

Palermo

Neapel

Cagliari

Bozen

Bergamo

Parma

Bologna

Pisa